Auf Wachstum bauen – Die Kapitalanlage

Der Markt

Angesichts der rasanten Veränderungen in der Altersstruktur der Bevölkerung in den nächsten Jahrzehnten sind Senioren ein wichtiger und ernst zu nehmender Bestandteil unserer Gesellschaft. Ist heute bereits ein Fünftel der Bevölkerung in Deutschland 65 Jahre und älter, wird ihr Anteil in Zukunft weiter steigen. Laut Statistischem Bundesamt wird im Jahr 2060 jeder Dritte über 65 sein, jeder Siebente sogar 80 und älter.

Im Zuge dieser Entwicklung sind ältere Menschen, deren Lebensentwürfe so bunt wie das Leben sind, zu einem beachtlichen Wirtschaftsfaktor geworden. Einerseits lassen sie sich längst nicht mehr mit räumlich abgelegenen Altenpflegeheimen als einzige Wohnform abspeisen. Mitten in Städten und Gemeinden entstehen moderne Seniorenparks und -anlagen sowie Pflegeappartements, die den individuellen Bedürfnissen der Menschen gerecht werden. Sie ermöglichen ein würdevolles Altern in vertrauter Umgebung und bei Bedarf mit Pflege bis zum Lebensende. Andererseits werden ältere Pflegeheime, die längst nicht mehr den Qualitätsansprüchen der heutigen Zeit genügen, umgebaut und modernisiert.

Dieser Markt ist nicht krisengeschüttelt, im Gegenteil: Er wächst und ist zunehmend interessant für private Kapitalanleger. Der Bedarf an modernen Pflegeimmobilien steigt ständig. Die Kapitalanlage in Pflegeimmobilien ist lukrativ und eine echte Alternative zu Aktien, Anleihen und Zertifikaten. Zu ihren Vorteilen zählen eine hohe Eigenkapitalrendite, hohe Steuervorteile und hohe Wertsteigerung, da die Nachfrage nach Pflegeimmobilien in Zukunft weiter steigen wird.

Garn

Bevölkerungsentwicklung und Altersstruktur

Quelle: Statistisches Bundesamt: Lange Reihen: Bevölkerung nach Altersgruppen,
12. Koordinierte Bevölkerungsvorausberechnung: Bevölkerung
Deutschlands bis 2060
Stand: Ende 2010

Die Zahl der Pflegebedürftigen in NRW steigt

Jahr Pflegebedürftige Personen
2007 500.000 Personen
2050 945.000 Personen

Quelle:
MGEPA NRW