Auf Erfahrung bauen

Der Betreiber: Die Malteser Rhein-Ruhr gGmbH

Träger des Malteserstifts St. Simon ist die Malteser Rhein-Ruhr gGmbH mit Sitz in Duisburg. Die Regionalgesellschaft betreibt an 14 Standorten in Nordrhein-Westfalen und Bayern drei Krankenhäuser, 13 Wohn- und Pflegeeinrichtungen, ein Hospizzentrum sowie Ambulante Dienste. Zwei weitere Einrichtungen in Bottrop und Solingen befinden sich zurzeit in Bau. Mit rund 2 800 Mitarbeitern ist die Malteser Rhein-Ruhr gGmbH inzwischen einer der größten Arbeitgeber für Gesundheitsdienstleistungen in der Region.

Die Einrichtungen der Malteser Rhein-Ruhr gGmbH bilden ein regionales Verbundsystem mit therapeutisch aufeinander abgestimmten Angeboten für kranke und pflegebedürftige Menschen jeden Alters. Ziel ist die ganzheitliche Versorgung aus einer Hand: von der Behandlung im Krankenhaus über die ambulante Pflege zu Hause, von der Tages- und Kurzzeitpflege bis zur dauerhaften Betreuung pflegebedürftiger Menschen und zur intensiven Betreuung Schwerstkranker.

Das Wirken des Malteserordens ist seit mehr als 900 Jahren mit dem Dienst für kranke Menschen verbunden, getreu dem Ordensauftrag „Bezeugung des Glaubens und Hilfe den Bedürftigen“. Zur Umsetzung dieses Auftrags haben die Malteser eine gemeinsame Qualitätspolitik festgelegt. Auch Seelsorge und Ethik spielen eine bedeutende Rolle. Der Malteserorden geht zurück auf ein Hospiz in Jerusalem. Dessen Bruderschaft schlossen sich 1099 die ersten Ritter aus dem Abendland an. Ab 1310 wurde ein Hospital- und Sanitätswesen aufgebaut, das die weltweite Bekanntheit des Malteserordens begründete. Er ist als katholischer Ritterorden vom Vatikan anerkannt. Der Orden ist vor allem in den sozialen und medizinischen Bereichen tätig und leistet humanitäre Hilfe.

Menschliche Nähe, um etwas zum Besseren zu verändern – das ist das zentrale Versprechen der Malteser. Patienten und Bewohner können darauf vertrauen, dass sich die Mitarbeiter nach bestem Vermögen sowohl ihrer krankheits- und altersbedingten Beschwerden als auch ihrer seelischen Nöte annehmen. Das ist Halt und Zuwendung in unverwechselbarer Weise – ganz im Sinne des Leitsatzes „Malteser … weil Nähe zählt“.

Malteser Standorte

Die Seniorenpark Hammersen GmbH & Co. KG

Die Projektentwickler Matthias Korte und Daniel Salomon aus Schermbeck und die Bocholter Hüls Baukonzepte GmbH haben sich zusammengeschlossen, um das Malteserstift St. Simon in Bocholt zu realisieren.

Matthias Korte und Daniel Salomon haben sich dem zukunftsorientierten Handeln verschrieben. Seit vielen Jahren planen und erstellen sie unter anderem seniorengerechte Immobilien wie z. B. Pflegeheime und Mehrfamilienhäuser. In Mülheim-Speldorf, im denkmalgeschützten Gebäude der ehemaligen Lederfabrik Hammann, wurde bereits ein moderner Seniorenpark verwirklicht. Weitere Seniorenimmobilien in Jülich und Voerde sind in Planung. Um dem Klimawandel Rechnung zu tragen, wird nur modernste, ökologisch sinnvolle Technik verwendet.
Die Hüls-Baukonzepte GmbH entwickelt innovative und zukunftsweisende Wohnprojekte und Wohnquartiere, wie z. B. „Wohnen am Fluss“, „Hofgarten-Hammersen“ und
„Hammersen-Platz“ in Bocholt. Das Gebiet „Wohnen am Fluss“ beispielsweise wurde nach der chinesischen Harmonielehre Feng Shui geplant und gebaut. In Bocholt am „Hammersen-Platz“, der „Hammersen-Allee“ und bei diversen anderen einzelnen Projekten erinnern die historisierten Fassaden der Wohn- und Geschäftshäuser an die vom Krieg in Bocholt zerstörten Gebäude aus der Gründerzeit und Jahrhundertwende. Alle Gebäude sind nach den neusten bautechnischen und energiespartechnischen Auflagen geplant und gebaut worden.